Philosophen und Dichter

Sehen den Weg,
ohne zu gehen.
Bedenken das Leben,
ohne zu leben.
Sagen, was zu tun ist,
ohne zu tun.
Weisen auf die Lieder,
ohne zu singen.
Schreiben über die Liebe,
ohne zu lieben.
Bedenken alles,
ohne zu sein.
Drum fühlen auch Philosophen
und Dichter sich klein.

Der Unterschied ist:
Wir sind sehr knapp dran.
Und irgendwann
werden wir singen
und leben
und lieben.

2 Gedanken zu “Philosophen und Dichter

  1. cosima1973

    Ich denke, dass das drüber Denken das Tun nicht automatisch ausschliesst. Klar kann es durchaus passieren und passiert auch, aber es muss nicht, es gibt auch welche, die denken und tun.

  2. Klar gibt es die, Sandra, und wir zählen uns sicher dazu. Aber die Gefahr besteht immer, dass das Denken dem Tun und vor allem dem Sein weit vorauseilt. Automatisch ist das auch nicht. Aber eine Momentaufnahme sozusagen, das kennst du wahrscheinlich auch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s