Doing Gender – die Steigerung

welt3bild

Wer das biologische Geschlecht „dekonstruiert“, die Zweigeschlechtlichkeit kulturell kodiert, wer Geschlecht nicht ist, sondern tut und zwar als Wiederholungstäterin, dem ist vielleicht nicht die Geschlechtsidentität, sondern viel mehr die intellektuelle Identität abhandengekommen.

Die Tatsache, dass es starke und schwache Männer ebenso wie schwache und starke Frauen gibt, widerlegt ja nicht das biologische Geschlecht. Und wenn Buben mit Puppen spielen und sogar selbst die Kleidung dafür nähen, sagt das noch lange nicht, dass das nicht sogar einmal ein „richtiger“ Mann wird. Vielleicht ein bisschen einfühlsamer, wofür die Frauen dankbar sein werden. Und meine kindliche Freundin, mit der ich regelmäßig in den höchsten Baumwipfeln gesessen bin, kann sich durchaus zu einem Vollblutweib entwickelt haben. Was wirklich schwachsinnig ist, sind die gesellschaftlichen Stereotypien, aber auch die widerlegen nicht das biologische Geschlecht, sondern belegen nur die intellektuelle Trägheit der Gesellschaft.

Dazu kommt, dass sich das biologische Geschlecht auch nicht auf Penis und Vagina reduzieren…

Ursprünglichen Post anzeigen 704 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s